Berlin : Junge auf Spielplatz missbraucht

Ein Mann hat am Mittwoch einen sechsjährigen Jungen auf einem Spielplatz in Lichtenrade sexuell missbraucht. Die Eltern des Kindes konnten den 66-Jährigen festhalten, bis die Polizei kam.

Der Vorfall ereignete sich nach Mitteilung der Polizei von Donnerstag gegen 16.40 Uhr auf einem öffentlichen Kinderspielplatz in Lichtenrade. Laut Polizei näherte sich der Unbekannte dem spielenden Jungen und nahm dann „sexuelle Handlungen an dem Kind vor“. Die 37-jährige Mutter habe etwas abseits gestanden, als sie den Übergriff bemerkte. Sie rief ihren 39-jährigen Ehemann zu Hilfe. Gemeinsam gelang es beiden, den 66-Jährigen festzuhalten und der alarmierten Polizei zu übergeben. Der bisher nicht polizeibekannte Mann wurde ins Landeskriminalamt gebracht. In seiner Vernehmung gab der Rentner aus Berlin die Tat nach Auskunft der Polizei teilweise zu. Da kein Haftbefehl erlassen wurde, durfte der Mann am Donnerstagabend wieder nach Hause gehen.

Im März hatte ein Mann in Gesundbrunnen ein achtjähriges Mädchen auf einer Schultoilette vergewaltigt. Dem Täter gelang die Flucht, bevor er entdeckt werden konnte. Daraufhin waren Eltern, Schüler und Lehrer der Humboldthain- Grundschule in großer Sorge; die Sicherheitsvorkehrungen wurden verstärkt. Vier Wochen nach der Tat nahm ein Spezialeinsatzkommando einen 30-Jährigen als dringend Tatverdächtigen fest. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben