Berlin : Junge-Reyer begrüßt Einigung zu Berliner Mietspiegel

Berlin


(ddp-bln). Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hat die Einigung von Mieter- und Vermieterverbänden zu künftigen Mietspiegeln begrüßt. Damit werde garantiert, dass Mieten auch in Zukunft bei Neuvermietungen nicht über Gebühr angehoben würden, sagte die Senatorin am Mittwoch. Jeweils drei Mieter- und Vermieterverbände hatten sich zuvor auf Berechnungsgrundlagen für die Erstellung von Mietspiegeln geeinigt. Alle vorangegangenen Einigungsbestrebungen waren an Protesten der Mieterverbände gescheitert.

Junge-Reyer sagte, mit der Übereinkunft werde für Vermieter und Mieter gleichermaßen langfristig Rechtssicherheit geschaffen. So soll ab 2009 auch der energetische Zustand des jeweiligen Hauses bei der Mietbemessung berücksichtigt werden.

Der Wohnungsexperte der Linksfraktion, Uwe Doering, sagte, durch die Einigung könnten bereits für den nächsten Mietspiegel "mietdämpfende Kriterien" berücksichtigt werden. Junge-Reyer habe es geschafft, einen größtmöglichen Konsens zwischen allen Beteiligten herzustellen.  ddp/til/mwa   241749 Sep 08 

0 Kommentare

Neuester Kommentar