Berlin : Junger Mann hängt sich an S-Bahn und wird schwer verletzt geborgen

Ein 22-jähriger Mann ist in der Nacht zum Montag beim S-Bahn-Surfen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Bundespolizei versuchte er gegen 2.45 Uhr früh im S-Bahnhof Buch, sich an einen ausfahrenden Waggon der Linie S 2 zu hängen. Dabei verlor er den Halt an einem Fenster, an das er sich klammerte, und rutschte unter den Zug.

Kurz vor dem Unglück hatte der junge Mann schon einen ersten Anlauf zum Surfen unternommen, als die Aufsicht dem Zugführer die Weiterfahrt gestattete. Dieser erste Versuch fiel dem Aufsichtspersonal jedoch auf, so dass der Zug noch rechtzeitig gestoppt werden konnte. Danach habe sich der Mann vom Bahnsteig entfernt, heißt es in dem Bericht weiter. Doch plötzlich sei er umgekehrt und habe sich erneut von außen an ein Fenster gehängt. Zu diesem Zeitpunkt war die Bahn bereits wieder angefahren. Daraufhin leitete die Aufsicht sofort einen Nothalt ein. Alarmierte Rettungskräfte bargen den Mann, ein Notarzt leistete Erste Hilfe. Der 22-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden, konnte jedoch im Laufe des Tages stabilisiert werden.

Durch die Rettungsmaßnahmen kam es weiträumig zu Verspätungen im S-Bahn-Verkehr. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben