Berlin : JUSTIZ

-

Wegen gemeinschaftlichen Totschlags müssen sich seit Freitag zwei Männer im Alter von 29 und 30 Jahren vor dem Berliner Landgericht verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, im April aus Rache für einen vorausgegangenen Streit den Wirt einer türkischen MusikKneipe in seinem Kreuzberger Lokal niedergestochen zu haben. Der 22-Jährige starb noch am Tatort. Sein älterer Bruder soll von dem 30-Jährigen ebenfalls mit einem Messer verletzt worden sein. Hintergrund des Streits sollen Schulden von 100 Euro eines Angeklagten bei dem Bruder des Getöteten gewesen sein.ddp

Fünf Jahre Haft für Mitglied

der Hammerbande

Für drei Überfälle auf Juweliere in Berlin, Braunschweig und Wolfsburg im März 2002 muss ein Mitglied der Hammerbande fünf Jahre ins Gefängnis. Das Berliner Landgericht sprach den damals 19-jährigen Bauarbeiter aus Koszalin in Polen am Freitag des schweren Raubes schuldig. Die inzwischen zerschlagene Räuberbande hatte bei rund 150 Überfällen Juweliere terrorisiert. dpa

300 Euro Geldbuße

für drängelnden Taxifahrer

Gegen 300 Euro Geldbuße wurde gestern das Verfahren gegen einen Taxifahrer eingestellt. Der 62-Jährige hatte Unter den Linden einem Radfahrer Schläge angedroht, der auf der Busspur fuhr. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar