Justizpanne : Drogenhändler 2006 verurteilt – aber noch frei

Sie sind in Berlin zu Haftstrafen von bis zu zehn Jahren verurteilt, im Gefängnis sitzen drei Drogenhändler aber noch immer nicht - obwohl der Richterentscheid seit 2006 existiert. Doch die Staatsanwaltschaft hat eine Begründung: Die Akten sind noch nicht vollständig.

BerlinDrei im Jahr 2006 zu sechs bis zehn Jahren Haft verurteilte Drogenhändler sind in Berlin noch immer nicht endgültig inhaftiert worden. Nach Auskunft des Sprechers der Staatsanwaltschaft, Michael Grunwald, hatte das Trio gegen die Urteile Revision eingelegt. Diese wurde vom Bundesgerichtshof (BGH) Anfang 2008 verworfen. Grunwald: "Die Akten sind noch nicht vollständig, wir bemühen uns aber, die Voraussetzungen für eine schnelle Ladung zur Haft zu schaffen."

Weil gegen die Männer kein Haftbefehl vorliege, seien sie noch auf freiem Fuß. Sie waren allerdings nach dem ersten Urteilsspruch schon einmal kurzfristig inhaftiert, kamen dann aber nach einem Bericht des Magazins "Focus", den Grunwald bestätigte, wegen Verfahrenspannen wieder frei. Verurteilt wurden sie wegen Kokain-Schmuggels auf Yachten aus der Karibik nach Deutschland. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben