Justizvollzugsanstalt Tegel : Kinderpornos auf dem Handy in der Zelle

In der Zelle eines Sicherungsverwahrten haben Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt Tegel am Donnerstag große Mengen kinderpornografischen Materials gefunden.

von
In der JVA Tegel wurde bei einem Sicherheitsverwahrten kinderpornografisches Material gefunden. Foto: dpa
In der JVA Tegel wurde bei einem Sicherheitsverwahrten kinderpornografisches Material gefunden.Foto: dpa

Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurden in mehreren Verstecken zahlreiche Fotohandys, Ladekabel und weitere Geräte gefunden. Auf mehreren Speicherkarten fanden sich laut Justizverwaltung „nach einer ersten Datensichtung mehrere tausend kinderpornografische Fotos“. Wie berichtet, war im April 2009 bei Bernd R. ein funktionsfähiger Internet-Computer beschlagnahmt worden. Auch dieser war gut in einer Regalkonsole versteckt.

Den Internet-PC hatte R. ein halbes Jahr benutzt, bevor er aufgeflogen war. Am Donnerstag wurden die Geräte unter anderem in einem Hohlraum seines Schreibtisches gefunden. Unklar blieb, ob die jetzt entdeckten Geräte bei der Durchsuchung im April 2009 nicht gefunden wurden oder ob R. sie seitdem angeschafft hat. Nach Angaben von anderen Sicherungsverwahrten sei es bekannt gewesen, dass R. in letzter Zeit ein Fotohandy besaß.

Sicherungsverwahrte dürfen mehr technische Geräte besitzen als andere Strafgefangene. In Berlin gibt es knapp 40 Sicherungsverwahrte, die auch nach Ende ihrer Strafhaft in Tegel bleiben müssen. R. sitzt seit 2002 wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern, seit 2008 ist er in Sicherungsverwahrung. Dem 49-Jährigen droht eine weitere Gefängnisstrafe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben