Berlin : JVA Tegel: PRO von Holger Wild

So sinnvoll Denkmalschutz ist - bei einer Haftanstalt aber stehen höherwertige Interessen dagegen: Der Anspruch auf einen humanen Haftvollzug nämlich. Nur dieses Interesse legitimiert die Aufhebung des Denkmalschutzes für ein bestimmtes Objekt, und wenn dieser Schutz irgendeinen Sinn haben soll, dann wird man zur Qualifizierung eines Anspruchs - so legitim er für sich allein sein möge - als "höherwertiges Interesse" äußerst strenge Maßstäbe anlegen müssen. Im vorliegenden Fall jedoch verbietet sich schon jede Abwägung: Denn die Menschenwürde ist das höchste Gut, das unsere Rechtsordnung kennt.

Zum Thema Ted: Soll der Denkmalschutz für die JVA Tegel aufgehoben werden? Man komme nicht mit dem so wohlfeilen wie niederträchtigen Geschwafel, demzufolge "Gefängnisse keine Luxushotels sein sollen". Nichts auf der Welt soll ein Luxushotel sein - außer ein Luxushotel. Die Strafe, die wir für ein Verbrechen verhängen, heißt Freiheitsentzug. Und nicht "Freiheitsentzug nach dem Beispiel des 19. Jahrhunderts". Wenn etwa die Fenster so klein sind, dass natürliches Licht kaum in die Zelle dringt, dann ist das eine Strafe, die gesetzlich nicht vorgesehen und deshalb illegal ist. "Düsterhaft" gibt es in Deutschland nicht - nach heutigen Maßstäben wäre sie Folter.

Knäste sind keine Strafverfolgungsmuseen. Anders wären auch ihre Insassen nur Exempel zur Anschauung. Also Mittel zu einem fremden Zweck. Die Würde des Menschen aber besteht darin, dass er niemals Mittel sein darf, sondern immer nur Zweck ist.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben