Berlin : Käpt’n Blaubär und die Wahl mit der Maus

Das Internet bietet Orientierungshilfen und Wahlinformationen für alle Altersstufen

-

Im Internet ist über die Bundestagswahl 2005 fast alles zu finden. Nur das Ergebnis wird erst am 18. September geliefert. Man kann sich über die Parteien und Kandidaten, über Umfragen und frühere Wahlen, über das Wahlrecht und die technischen Vorbereitungen informieren. Man kann mit anderen diskutieren und erforschen, welche Partei am besten zur eigenen Meinung passt. Wir stellen einige Internetseiten vor – ohne den Anspruch auf Vollständigkeit,

Statistikberlin.de/wahlen: Die Website des Landeswahlleiters gibt Auskunft über Landeslisten und Direktkandidaten, Termine und Wahllokale. Feinschmecker können sich alle Berliner Wahlergebnisse seit 1919 anschauen oder den Wahlzettel für den 18. September (als Muster) ausdrucken und probeweise ankreuzen.

Wahlrecht.de: Wer wissen will, was ein negatives Stimmengewicht ist oder wie die letzte DDR-Volkskammerwahl 1990 funktionierte, kommt hier auf seine Kosten. Außerdem lassen sich alle Ergebnisse demokratischer Wahlen von Berlin über Rheinland-Pfalz bis Albanien und Papua Neu Guinea nachschlagen. Aber auch sämtliche Meinungsumfragen („Sonntagsfrage“) in Bund und Ländern.

Wahl-o-mat.de: Hier werden 30 Fragen gestellt, die man zustimmend, ablehnend oder neutral beantworten soll. Anschließend erfährt man, welche Partei den eigenen Positionen am nächsten steht. Und kann sich bei der Bundestagswahl daran halten – oder auch nicht.

Kandidatenwatch.de: Man gibt seine Postleitzahl ein und schon öffnet sich eine Liste der Wahlkreiskandidaten. Mit Namen, Alter und Beruf werden sie vorgestellt. Wer Fragen an seine Kandidaten hat, trägt sie auf dem Bildschirm in ein Formular ein und bekommt wahrscheinlich eine Antwort. Außerdem stellt diese Internetseite die Wahlprogramme aller Parteien vor, geordnet nach Themen.

Phrasinator.de: Es bietet sich die unterhaltsame Gelegenheit, die schillerndsten Luftblasen aus den Wahlprogrammen der fünf größten Parteien miteinander zu kombinieren. So lässt sich schon mal eine große Koalition, ein Linksbündnis, Schwarz-Gelb oder auch eine Allparteienregierung einüben.

Election.de: Mit wie vielen Stimmen wurde Heinrich Lübke 1964 als Bundespräsident wiedergewählt? Wie heißt der Landrat von Reutlingen? Deutsche Wahlgeschichte, Wahl-Landkarten und Wahlkreisprognosen sind die große Stärke dieses Informationsangebots.

Wahlgang05.de: Ein lockeres, flockiges Angebot aus Berlin, gemacht von jungen Leuten für junge Wähler. Mit einem relativ hohen Informations- und Spaßfaktor.

wdrmaus.de/sachgeschichten/wahl: Käpt’n Blaubär kandidiert für die blaue Partei, die Ente für die gelbe Partei und in bewährter Sendung-mit-der-Maus-Qualität lernen Kleine und Große, wie eine Wahl funktioniert. Man kann auch selber online wählen: Zurzeit liegt der Elefant mit 36 Prozent vorn.

Und jetzt noch die Internetseiten der Berliner Parteien, mit Kandidaten, Programmen und Terminen: CDU ( cdu-lv-berlin.de ); SPD ( berlin.spd.de ); Grüne ( prozentfabrik-berlin.de ); Linkspartei ( pds-berlin.de ); FDP ( freiheit-waehlen.de ). za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben