Berlin : Kaiser gesucht (Glosse)

Markus Hesselmann

Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wieder haben. Wenn schon nicht mit Hut, dann wenigstens in der Kiste. Darin wissen wir uns einig mit Würdenträgern der Kirche, die den Hohenzollern in der gleichnamigen Gruft im Berliner Dom bestatten möchten. Doch nun wurde uns noch einmal ins Gedächtnis gerufen, dass es da ein kleines, durchaus lösbares Problem gibt: Der derzeit in seinem holländischen Exilort Doorn begrabene Wilhelm II. hat in seinem letzten Willen verfügt, dass sein Leichnam erst dann wieder in preußischer Erde ruhen dürfe, wenn Deutschland reumütig zur gottgewollten Staatsform der Monarchie zurückgekehrt ist. In einem Land, das von einer Quatschbude aus regiert wird, wollte Wilhelm seine Gebeine naturgemäß nicht gebettet wissen. Und auf rot-grünes Gequatsche hätte er sicher gar keinen Bock gehabt.

Deshalb Schluss damit. Deutschland braucht wieder eine Majestät. Diesem Anspruch genügen weder Kaiser Franz noch König Kurt. In der Redaktion ging deshalb ein Wohlfahrtsausschuss preußischer Royalisten in Gründung. Vom Dachgarten des Tagesspiegel aus wollen wir bald die Monarchie ausrufen. Allein, es fehlt ein Staatsmann von Format an der Spitze der Bewegung. Wir wenden uns deshalb mit folgender Ausschreibung untertänigst an unsere Leser.Mittelständische Weltmacht mit zunehmendem Einfluss sucht einschlägig erfahrene Führungskraft für den Posten des Kaisers oder Königs. Adlige Herkunft Voraussetzung, Auslandsaufenthalt ein Vorteil. Bezahlung nach BAT xxl. Bitte senden Sie Ihre ausführliche Bewerbung mit Lichtbild und Arbeitsproben (Hunnenreden, Emser Depeschen) an: Verlag Der Tagesspiegel, Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben