Berlin : Kameratauglich?: Guter Vorsatz: Starrummel anheizen

Nach der Absage von Michael Douglas und auch "James Bond"-Held Pierce Brosnan, der in der Agenten-Geschichte "Der Schneider von Panama" einen selbstironischen Auftritt neben dem abermals brillanten Geoffrey Rush hat, wartet die Berlinale-Gemeinde auf den Besuch von Alt-Bond-Star Sean Connery. Dessen neuer Film "Forrester - Gefunden" wird am kommenden Freitag im Wettbewerb gezeigt. Bereits in Berlin ist Anthony Hopkins, der in Ridley Scotts Schocker "Hannibal" als Dr. Lecter einmal mehr den promovierten Kannibalen mimen darf. Ansonsten wird das weitgehende Fehlen der spektakulären Star-Partys vergangener Jahre beklagt. Aber wer lieber Filme schaut als sie zu feiern, den wird das nicht stören.

Wenn der Starrummel in diesem Jahr eher bescheiden ausfällt, könnte das schon bei der Berlinale 2002 wieder ganzwerden. Mit ein bisschen Glück werden nämlich Filmfest-Besucher von heute die Stars von morgen sein. Grundstock dafür ist natürlich, dass die künftigen Damen und Herren Stars bei einem Casting entdeckt werden. Diese Chance bietet sich jetzt. Radio Eins lädt dazu ein. Am Dienstag zwischen 12 und 16 Uhr und am Mittwoch zwischen 14 und 18 Uhr kann jeder seine Kameratauglichkeit unter Beweis stellen und eventuell eine Rolle ergattern und darüber hinaus - ebenso eventuell - bei der Berlinale 2002 den Rummel um die Stars anheizen. Gecastet wird nicht einfach so, sondern für einen Tatort aus Berlin, aber auch für andere Filmproduktionen. Treffpunkt ist jeweils die Maxx-Bar im Cinmaxx-Kino (Alte Potsdamer Straße / Ecke Vostraße).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben