Kampagne : "Fahrradstadt Berlin"

Der Senat will den Anteil der Radfahrer im Berliner Verkehrsaufkommen weiter erhöhen. Eine Werbekampagne soll die Berliner zum Radfahren animieren. Acht weitere Fahrradrouten durch die Stadt sind in Planung.

Berlin - Mit bis zu 1000 Plakaten werde die Aktion als Teil der Radverkehrsstrategie in den kommenden Wochen für einen Umstieg auf das Fahrrad werben, sagte die Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Maria Krautzberger (SPD).

Im vergangenen Jahr sei der Anteil der Radfahrer an den Verkehrsteilnehmern in Berlin auf zwölf Prozent gestiegen. Das sei eine Verdopplung seit Beginn der 90er Jahre, sagte der Berliner Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), Benno Koch. Seit 2000 hat nach Senatsangeben die Zahl der täglichen Radfahrten in Berlin um 16 Prozent zugenommen.

Die Verkehrsstrategie des Senats sehe bis 2010 eine weitere Erhöhung des Radverkehrsanteils auf bis zu 15 Prozent vor. Dazu würden in den kommenden drei Jahren acht weitere Radialrouten in der Stadt fertig gestellt, sagte Koch. Sie beginnen jeweils am Schlossplatz und führen dann an den Stadtrand. Dafür und für den weiteren Ausbau der Radwege in Berlin sind laut Koch jährlich fünf Millionen Euro eingeplant.

()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben