Kampagne : Mehr Lust auf Kinder

„Du bist Deutschland“, Teil zwei: Am Sonnabend startet die bundesweite Kampagne. „Botschafter“ sind Prominente wie die Moderatorin Nina Ruge und der Boxer Henry Maske.

Die Kanzlerin soll eine Träne verdrückt haben, als sie den TV-Spot sah, sagen die Veranstalter. Dann muss der Spot gut sein. Am Samstag kurz vor der Tagesschau wird zwei Minuten lang gezeigt, wie Kinderglück funktioniert. Das ist der Start für die zweite Staffel der Antijammerkampagne „Du bist Deutschland“. Vor zwei Jahren wurden die Erwachsenen angesprochen, diesmal richtet sich das werbestrategische Du an die Kinder, aber eigentlich sind „Wir alle“ gemeint.

Hinter der Kampagne stehen fast alle großen Medienunternehmen Deutschlands, darunter die Holtzbrinck-Gruppe, zu der auch der Tagesspiegel gehört. Anzeigen, Plakate und Werbespots im Wert von 35 Millionen Euro wurden produziert, um den Deutschen die einfache Wahrheit näher zu bringen, dass Kinder einzigartig und unbezahlbar sind.

„Deutschland ist kein kinderfreundliches Land. Das wollen wir ändern“, sagt Gunter Thielen, Chef der Bertelsmann AG und Initiator der Kampagne. Bei der ersten Staffel von „Du bist Deutschland“hätten sich 10 Millionen Menschen „hinterher besser gefühlt als vorher“, berichtet Thielen. Dieser Befund sei wissenschaftlich belegt. Diesmal sollen 20 Millionen Deutsche positiv beeinflusst werden.

Stefan von Holtzbrinck betont die Nachhaltigkeit der Medienkampagne. Parallel zu den Fernsehspots wird ein Internetportal freigeschaltet, auf dem Kinder über ihre Umwelt erzählen und Eltern Infos austauschen. Die Macher hoffen, dass ihr Portal die führende Internetseite für Kinder wird. „Botschafter“ der Kampagne sind Prominente wie die Moderatorin Nina Ruge und der Boxer Henry Maske. „Kinder sind Chaos, Liebe, Rumpelstilzchen und Gefühle“, sagt Nina Ruge. Das Widersprüchliche am Kind wird auch in den Werbetexten betont. „Du machst uns wahnsinnig – vor Glück.“

Der kurze TV-Spot wurde so aufwändig produziert wie ein Tatort, erklärt Oliver Voss von der Werbeagentur Jung von Matt. „Wir wollten echte Menschen zeigen, ungeschminkt“. Zum Beispiel eine Mutter, die ihr Neugeborenes in den Arm nimmt, Väter im Geburtsvorbereitungskurs. Entstanden ist ein Zusammenschnitt schöner Momente. Der Spot macht Lust aufs Kinderkriegen. loy

www.du-bist-deutschland.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben