Berlin : Karambolagen im Verlagshaus

Lesung mit Hellmuth Karasek

-

Gleich zu Beginn seiner Lesung am Montagabend in der obersten Etage des TagesspiegelHauses verriet Hellmuth Karasek den zahlreich erschienenen Lesern, wie er auf den Titel seines neuen Buches, „Karambolagen – Begegnungen mit Zeitgenossen“ kam. „Ich liebe Karambolage-Billard“, sagte der Tagesspiegel-Herausgeber. Das Klacken der Kugeln sei eines seiner Lieblingsgeräusche. Gleich danach komme das Geräusch eines Maybachs, der über einen Kiesweg fährt („das hört man nicht so häufig“) sowie das Ploppen eines Tennisballs. Fast alle der „Begegnungen“ sind in den Sonntagsausgaben dieser Zeitung veröffentlicht wurden. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben