Berlin : Karikatur ohne Chor

Bi

Nein, der Spruch wollte den Besuchern der Vernissage "Rückblende 2001" nicht über die Lippen kommen, obwohl es der Gastgeber auf der Bühne so schön vorskandierte. "Hoch die internationale Solidarität" ist für das gediegene Polit-Publikum passé, auch wenn sich der rheinland-pfälzische Bevollmächtigte beim Bund, Karl-Heinz Klär, nicht vorstellen konnte, dass keinem seiner Gäste der Spruch aus wilderen Zeiten in Erinnerung geblieben ist. Muss ja auch nichts Ehrenrühriges mehr sein, wie die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Karikatur von Klaus Stuttmann, deutlich machte. Der Tagesspiegel-Lesern wohl vertraute Karikaturist lebt seit 1970 in Berlin und hat selbst nichts dagegen, wenn man ihn als 68er bezeichnet.

Den ersten Foto-Preis bekam dpa-Fotografin Stephanie Pilick für eine Sequenz mit Angela Merkel und Edmund Stoiber. Viele selbstvergessene, vermeintlich unbeobachtete Momente sind in der sehr sehenswerten Ausstellung zu sehen (bis zum 17. Februar, täglich von 11 bis 19 Uhr, In den Ministergärten 6). Ob es mit dem Chor im Laufe des Abends doch noch was geworden ist, stand bis Redaktionsschluss nicht fest. Die reichlichen und verlockenden Weinvorräte ließen fast hoffen...

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben