• Karl-Heinz Helmschrot spielt den König und dirigiert eine virtuose Schar von Jongleuren, Tänzern, Künstlern - staunenswert!

Berlin : Karl-Heinz Helmschrot spielt den König und dirigiert eine virtuose Schar von Jongleuren, Tänzern, Künstlern - staunenswert!

Christian Schröder

Der König trägt einen Mantel, der so reich mit Goldbrokat und Samtzierart ausgestattet ist, dass er von selber steht. Sein Diener schlurft in einer fadenscheinigen Hose herein, die ihm bei jeder Verbeugung runterrutscht. Der König grinst und packt seine Gitarre aus. Er beginnt zu spielen, aber beides auf einmal schafft er nicht: Akkorde schlagen und das Instrument festhalten. Der König muß sich jetzt dringend hinsetzen. Also reicht ihm sein Diener einen Stuhl. Der Stuhl hat aber leider keine Sitzfläche. Als der König das merkt, ist es schon zu spät. Sein Hintern steckt in der Öffnung, die Füße zappeln hilflos über dem Boden, und die Arme fuhrwerken durch die Luft. Nun grinst der Diener. Er zieht den Mantel an, findet Geld in den Taschen, setzt sich die Krone auf. Und der König spielt dazu Flamenco.

Die Szene "Samuel Goldenberg und Schmuyle" ist ein Höhepunkt des Varieté-Programms "Bilder eines Ausstellung", das Karl-Heinz Helmschrot in der Ufa-Fabrik eingerichtet hat. Clown Boris spielt den Diener als anarchistischen Underdog, Helmschrot selber gibt den König und führt ansonsten als etwas zu tattriger Komponist mit Reich-Ranicki-Sabber-Aussprache durch die Revue.

Mussorgski hatte Bilder in Musik verwandelt, nun verwandeln neun Artisten diese Musik wieder zurück in Bilder: Lebende Bilder, erfüllt von Jongleuren, Tänzern, Sängern, Trapezkünstlern. Beim "Tanz der Küken in ihren Eierschalen" springen zwei Kontrabässe, denen Beine gewachsen sind, über die Bühne. Und wenn "Der Gnom" erklingt, wirft eine stämmige Dame im Badeanzug einen spillerigen Zwerg durch die Manege.

Die meisten Nummern tarnen ihre Perfektion mit Dilettantismus, immer wieder schlägt die Komik in staunenswerte Akrobatik um. Vergesst den Cirque du Soleil!"Bilder einer Ausstellung" in der Ufa-Fabrik läuft bis 21. August, Do-Sa, 20 Uhr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben