Berlin : Karneval: Karnevalsumzug 2002: schöner, größer, närrischer

Schöner soll er werden, größer und bunter - der Karnevalsumzug, zu dem sich am Sonntag vor dem Reichstag 3000 Teilnehmer in 60 Gruppen mit 38 Festwagen und 25 geschmückten Fahrzeugen treffen. 35 Vereine und 15 Musikzüge nehmen Aufstellung, bis sich punkt 12.11 Uhr die Reiterstaffel der Polizei in Bewegung setzt und den Zug anführt. Das Motto heißt diesmal "Ham wa noch ne Mark?" Die Wegstrecke in Mitte ist mit vier Kilometern doppelt so lang wie im vorigen Jahr, als 250 000 Menschen kamen. Die Wegstrecke 2002: Reichstag - Dorotheenstraße - Wilhelmstraße - Unter den Linden - Friedrichstraße - Mohrenstraße - Gendarmenmarkt - Markgrafenstraße - Französische Straße - Hinter der Katholischen Kirche - Unter den Linden - Karl-Liebknecht-Straße - Spandauer Straße - Rathausstraße. Am Roten Rathaus löst sich der Zug auf, aber es wird weiter gefeiert. Im Festzelt auf dem Parkplatz gegenüber der Kongresshalle am Alex beginnt eine Karnevalsparty um 15 Uhr, am gleichen Ort kann auch schon heute, am Sonnabend, ab 19.11 Uhr gesungen und geschunkelt werden. Und der Veranstalter des Zuges, der uns "tonnenweise Wurfmaterial" verspricht, hofft, das die Restaurants an der Wegstrecke für das durstige Narrenvolk geöffnet haben.

Die "Ständige Vertretung" am Schiffbauerdamm tröstet alle Rheinländer, die dazu verdammt sind, die tollen Tage an der Spree zu verbringen, mit ihrem "Kneipenkarneval" am Sonntag ab 14 Uhr und am Rosenmontag ab 11 Uhr (Eintritt 7,50 Euro). An diesem Tage startet auch im "Tränenpalast" am Bahnhof Friedrichstraße ein Karnevalsprogramm mit Rheinischem Kabarett und Konrad Beikircher (21 Euro). Vor dem Umzug am Sonntag findet der weltweit erste "Karneval-Skate" statt. Auf dem Kurs in der City können Skater nach Herzenslust im närrischen Outfit auf Inline-Skates feiern. Von 10 bis 13 Uhr herrscht zwischen Brandenburger Tor und Alexanderplatz "Skate-Fun" und närrisches Treiben. Für Schuhe und Kleider gibt es einen Gepäckservice. Lo.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben