Kassen : Erste Noten für Berliner Pflegeeinrichtungen

Seit mehr als einem halben Jahr erhalten Pflegeheime in Berlin Schulnoten für die Qualität – jetzt haben die Pflegeversicherungen wie AOK oder der Verband der Ersatzkassen die ersten Kontrollergebnisse auf ihren Internetseiten veröffentlicht.

von

Wie die AOK Berlin-Brandenburg am gestrigen Freitag mitteilte, sind die Zensuren für 24 Berliner und 29 Brandenburger Pflegeeinrichtungen im Internet abrufbar. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt aber rund 290 Pflegeheime und 524 ambulante Pflegedienste, in Brandenburg sind es 289 Pflegeheime und 570 ambulante Anbieter.

In den kommenden Wochen sollen weitere Zeugnisse veröffentlicht werden, sobald diese von den Pflegeanbietern freigegeben werden. Denn jedes Heim und jeder ambulante Dienst hat nach der Bekanntgabe des Kontrollergebnisses eine Einspruchsfrist von vier Wochen. Nach Tagesspiegel-Informationen gibt es derzeit auch einige Betreiber, die beim Sozialgericht gegen das Kontrollergebnis geklagt haben. Bis diese Verfahren abgeschlossen sind, können die Noten nicht veröffentlicht werden.

Mit der im Jahr 2008 in Kraft getretenen Pflegereform hat der Gesetzgeber diese Form der Qualitätstransparenz vorgeschrieben. Hintergrund waren immer neue Skandalnachrichten aus der Altenpflege. Nun prüfen die Kontrolldienste der Pflegekassen (MDK) 83 Einzelpunkte zu Themen wie Hygiene im Heim, Umgang mit Demenzkranken, Standards der medizinischen Versorgung und Zufriedenheit der Bewohner und vergeben dafür Schulnoten, die von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ reichen.

Die Möglichkeit, die Ergebnisse eines einzelnen Heimes mit dem landesweiten Durchschnitt zu vergleichen, gibt es noch nicht. Dieser Durchschnitt wird erst veröffentlicht, wenn mindestens 20 Prozent aller Einrichtungen Berlins die entsprechenden Noten erhalten haben. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Auch der Tagesspiegel wird gemeinsam mit Gesundheitsstadt Berlin in wenigen Wochen seinen Pflegeheimführer Berlin, der vor zwei Jahren erstmals erschienen ist, in einer aktualisierten Fassung veröffentlichen. Dieser wird dann wieder – wie schon in der Erstauflage – detaillierte Prüfergebnisse des MDK enthalten. Ingo Bach

Die Prüfergebnisse im Internet www.aok-pflegenavigator.de und www.pflegelotse.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar