Berlin : Kassen kämpfen mit harten Bandagen

JÖRN HASSELMANN

Für neue Mitglieder verlost AOK teuren Flug nach ParisVON JÖRN HASSELMANN BERLIN.Um neue Mitglieder zu werben, verlost die Berliner AOK jetzt eine teure Flugreise zur Fußball-WM nach Frankreich.Kein Einzelfall: Die Barmer verlost 4000-Mark-Motorroller.Der Kampf der Kassen wird immer härter - und die Preise immer wertvoller.Zudem widersprechen diese Verlockungen offensichtlich den vom Bundesversicherungsamt erlassenen Wettbewerbsgrundsätzen, nach denen ein Gewinn einen "Gesundheitsbezug" haben muß.Erst im vergangenen Jahr hatte die Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs ein ähnliches Preisausschreiben der Barmer gerichtlich gestoppt. Die Vorschriften des Bundesversicherungsamtes (BVA) sind eindeutig: "Preisausschreiben sind nur zulässig, wenn ihr Inhalt einen Bezug zur Krankenversicherung aufweist und die Preise sich im Rahmen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit halten", heißt es in Absatz 19 der Wettbewerbsgrundsätze.Die AOK hält diesen Passus für ungültig, da ein Sponsor diesen Hauptgewinn zahlt, im Fall der WM-Kickerei ist es der Tourismusriese TUI. Diese Prämien-Praktiken über Sponsoren sind seit der Liberalisierung des Versicherungsmarktes üblich.So gibt es bei der "Barmer" derzeit Motorroller für 3990 Mark bei "Mitglieder werben Mitglieder" zu gewinnen.Seit 1996 gibt es die Wahlfreiheit für Krankenkassen.Seitdem kann jeder sich seine Kasse frei wählen - und da neue Mitglieder den Kassen Geld in die Kasse spülen, wird untereinander mit harten Bandagen gekämpft.Carla Rexroth vom BVA beschreibt diesen Spagat so: Zwar muß den Versicherern in gewisser Weise Werbung gestattet sein, andererseits finanzieren sich die Kassen aus Zwangsbeiträgen.Und die dürfen nicht verschludert werden.Aus dem Beitragstopf dürfen nur 6,51 Mark pro Versicherten und Jahr für Werbung verwendet werden (5,46 Mark im Osten)."Popelbeträge also", sagt Robert Johann von der Techniker Krankenkasse, die für Broschüren, Anzeigen und Werbebleistifte draufgehen. Aus TK-Sicht hat es die AOK mit dem Wert des 1.Preises stark übertrieben."Das ist eine heftige Kategorie", meint Johann.Zudem sei ein Flug zur WM nicht gerade gesundheitlich wertvoll.Bei der TK gebe es lediglich ein Fahrrad als Prämie."Ein gewaltiger Anreiz", staunt auch Almut Veidt von der BKK.Die Betriebskrankenkasse des Landes Berlin ist jedoch - noch - eine "geschlossene" Kasse, die nicht im Wettbewerb mitmischt.Die AOK sieht ihren Kampf um Zahler ganz locker: "Neuer Weg, neue Möglichkeiten", sagt Sprecherin Gabriele Rähse."Wer weiß, was es nächstes Jahr gibt." Das ist wirklich unklar.Denn die BVA als Aufsichtsbehörde will die "Gemeinsamen Wettbewerbsgrundsätze" von November 1994 verschärfen und präzisieren, sagte Rexroth gestern dem Tagesspiegel.In einer neuen Fassung sollen auch von Sponsoren gezahlte Prämien und Gewinne einem Gesundheitsbezug verpflichtet werden - die Reise nach Paris wäre dann zuende.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben