Berlin : Kastanienblätter bereits zerfressen

Miniermotten überall in der Stadt

-

Wer genau hinsieht, kann es mit bloßem Auge erkennen: Larven der Kastanienmotte haben erste Minen in die Blätter gefressen. Teils schon „bleistiftdick“ sind die Fraßgänge an Berliner Bäumen nach Auskunft des Pflanzenschutzamtes. Um die Ausbreitung der Schädlinge überblicken zu können, hat das Amt 21 Fallen mit Lockstoffen in der ganzen Stadt verteilt. Bis zu 4000 Exemplare des fünf Millimeter kleinen Schädlings sammelten sich vergangene Woche in einer einzelnen Falle. Besonders viele Miniermotten gebe es in Parks und Grünflächen, also dort, wo Laub nicht gänzlich gefegt werden kann. Ob die Natur in diesem Jahr größeren Schaden nehmen wird als 2002, könne man erst im Sommer definitv sagen, hieß es bei den Pflanzenschützern weiter. Schon bald könnten vereinzelt erste welke Blätter fallen. kög

Schädlingsberatung im Pflanzenschutzamt, Mohriner Allee 137, Neukölln, am 24. Mai beim Tag der offenen Tür (1117 Uhr).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben