Berlin : Katholiken bauen Gemeindehaus in Hermsdorf

Beim heutigen Gottesdienst wird in der katholischen Kirchengemeinde Maria Gnaden am Hermsdorfer Damm der Grundstein für ein neues Gemeinde- und Begegnungszentrum gelegt. Möglich wurde der rund 833 000 Euro teure Bau durch den Verkauf des alten Gemeindezentrums sowie Zuschüsse des Erzbischöflichen Ordinariats und des Bonifatiuswerkes.

In dem Neubau will die Gemeinde kirchliche und soziale Angebote miteinander vernetzen. Hier sollen Menschen unabhängig von Konfession oder Religion konkrete Hilfe finden. Außerdem stehen Veranstaltungsräume auch für außerkirchliche Initiativen zur Verfügung.

Der Neubau neben dem Pfarrhaus wird ein Gründach erhalten. Die Außenwände werden aus atmungsaktiven Porotonsteinen mit Mineralputz errichtet, was Moos- und Schimmelbildung gleichermaßen verhindert. Der komplett barrierefrei geplante Flachbau wird neben einem großzügigen Foyer diverse Besprechungsräume, einen Gruppenraum für 25 Personen, einen Saal für 100 Personen sowie eine behindertengerechte Toilette erhalten. Ein zweiter Ausgang führt in den Gemeindegarten.

Nach der Fertigstellung von Rohbau und Dach soll im Sommer das Richtfest gefeiert werden. Die Einweihung des neuen Gemeinde- und Begegnungszentrums ist dann nach dem Innenausbau – auch das Erdgeschoss des Pfarrhauses wird umgestaltet – zum Jahresende geplant. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar