Berlin : Katzenauge sei wachsam

Wolfram Siebeck las aus „Frau Hoffmann“

-

Frau Hoffmann blieb am Mittwoch abend zu Hause. Reisen mag die schwarzweiße Katze sowieso nicht. Vermutlich hätte sie auch nur vorlaut dazwischenmiaut, als Wolfram Siebeck im Hotel Esplanade in Tiergarten aus „Frau Hoffmanns Erzählungen“ las. So heißen die Zwiegespräche von Deutschlands bekanntestem Gastrokritikers mit seinem schlauen Haustier, die als Kolumne im Tagesspiegel erscheinen.

Ebenso wie ihr Herrchen ist die Katze eine Feinschmeckerin. Sie mag nur Bio- Brekkies, und aus dem „Borchardt“ lässt sie sich Schnitzel mitbringen. Bei den Getränken ist das achtjährige Tier weniger wählerisch: Wasser statt Milch oder Sahne. Nicht nur wegen des guten Essens liebt die Katze, die sonst in Süddeutschland und in der Provence lebt, Berlin. Von ihrem Erker aus neben dem Hotel Adlon betreibt sie eifrig „Horizontbeobachtung“. Sie mokiert sich über Berliner Polizisten, bunt bemalte Plastikbären und hindukuschartige Baustellen. Zum Abschied von der deutschen Hauptstadt überfällt Frau Hoffmann jedes Mal der Katzenjammer. Wolfram Siebeck meint ihrem Schnurren sogar ein „Ick bin ein Berliner“ zu entnehmen.

Gisela Rotsch aus Wedding gefiel besonders die Vortragsweise von Wolfram Siebeck. „Er spricht sehr anschaulich", sagt sie. „Man könnte denken, Frau Hoffmann sitze neben ihm und antwortet.“ Die Kochbücher von Wolfram Siebeck haben bei Jürgen und Heidelies Roellinghoff schon lange einen festen Platz in der Küche. Nun warten die beiden (ehemalige Hundebesitzer!) fast sehnsüchtig auf die Frau-Hoffmann-Folgen im Tagesspiegel. „Toll dass ein Gourmetautor auch so ein erzählerisches Talent hat", sagt Jürgen Roellinghoff.

Ulrich Homa aus Westend wollte unbedingt seinem Siamkater Romeo vom Abend berichten. „Er hat mit Frau Hoffmann viel gemeinsam", sagt er. „Er verreist ungern und verabscheut Hunde.“ Auch politische Ansichten habe das 18-jährige Tier. „Es ist radikal-liberal.“ jj

„Frau Hoffmanns Erzählungen“ gibt es als Buch von Schöffling & Co., 9,95 Euro

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben