Berlin : Kaufhof am Alex: Alte Wabenfront verschwindet Gebäude wird stark erweitert

Bezirk will DDR-Fassade erhalten

-

Der Kaufhof am Alex soll umgebaut und beträchtlich erweitert werden – und wird dabei seine markante Wabenfassade aus DDRZeiten verlieren. Man werde den Bauantrag Ende Oktober einreichen, sagte Kaufhof-Bauleiter, Michael Cefarz, gestern Abend vor dem Stadtentwicklungsausschuß des Bezirks Mitte. Das Gebäude soll durchgängige Fensterfronten im Erdgeschoss erhalten sowie eine Natursteinfassade aus cremefarbenem Sandstein mit gläsernen Durchbrüchen. Baubeginn soll im Frühjahr 2004 sein, 2006 will Kaufhof die Eröffnung feiern.

Vertreter aller Parteien bemängelten, dass die „historischen Besonderheiten am Alex“ ignoriert würden. „Die Wabenfassade des alten Centrum-Warenhauses gehört zu diesem Platz“, sagte Ausschusschef Sven Diedrich (PDS) und forderte, sie zu erhalten. Rechtlich lässt sich das aber nicht durchsetzen, weil die 1970 errichtete Fassade keinen Denkmalsschutz genießt. Der Kaufhof kontert: „Die Fassade ist kaputt, unschön und gehört keinesfalls zur klassischen Architektur des Platzes.“Nach dem Umbau soll der Kaufhof am Alex nach dem KaDeWe das zweitgrößte deutsche Kaufhaus sein. jule/obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben