Berlin : Kaufland: Kein Gift im Brot gefunden

-

Die Kripo fahndet weiterhin nach dem Erpresser der Supermarktkette „Kaufland“. Details nannte die Polizei nicht. Am Dienstagnachmittag waren kurzzeitig zwei Männer festgenommen worden, weil sie im Verdacht standen, mit der Erpressung zu tun zu haben. „Das hat sich aber nicht bestätigt“, sagte ein Ermittler.

Wie berichtet, hatte ein unbekannter Anrufer am Dienstag gedroht, Backwaren der Kaufland-Filiale in der Rudower Chaussee in Adlershof zu vergiften. 30 000 Euro soll der Mann verlangt haben. Dass eine so geringe Summe gefordert, von der Kriminaltechnik kein Gift gefunden wurde und vom Erpresser nur eine Filiale genannt worden sei, lasse eher auf einen Amateur schließen, hieß es.

Eine Kaufland-Sprecherin sagte, dass keine anderen Filialen „betroffen waren oder sind“. Der Konzern hat 600 Läden in Deutschland und Osteuropa. tabu/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar