Berlin : Kaum Chancen gegen den Lärm der Fans

Lärmgeplagte Anwohner wissen aus Erfahrung: Spätestens eine halbe Stunde nach dem Schlusspfiff setzt das Getöse ein, ans Einschlafen ist nicht zu denken, und das Gefühl am nächsten Morgen, als sei man gerädert, ist programmiert. Auch heute Abend und nachts wird auf dem Ku’damm gehupt und gebrüllt werden, egal, wie das EM-Spiel Deutschland – Türkei ausgeht. Aber die Anwohner sind offenbar auch duldsam und geben sich den ortsübliche Fangepflogenheiten mittlerweile gelassen oder ergeben hin: Die Polizei berichtet bislang nur von „vereinzelten Beschwerden“, von ein oder zwei Anzeigen wegen ruhestörenden Lärms. Ob die zu irgendeinem Erfolg geführt haben, ließ sich bislang nicht ermitteln.

Und wenn, muss wohl schon jemand ein paar Mal unter einem Fenster in die Pressluftfanfare gestoßen und sich anschließend zu erkennen gegeben haben. Einzelfälle lassen sich gerade noch ahnden. Aber wie ist dem Lärm Zehntausender beizukommen? Die Polizei weiß das auch nicht. Soll sie versuchen, in dem Freudentaumel Personalien aufzunehmen? Sie will kein Spielverderber sein. Wer sich als Anwohner per 110 über den Lärm der Fans beschwert, wird zumindest beruhigt, auch wenn an Ruhe nicht zu denken ist. Überhaupt ist so eine spontane Jubelfeier in Form eines unüberschaubaren Autokorsos eine merkwürdig genehmigungsfreie Grauzone: Ist der Korso eine Versammlung unter freiem Himmel, eine „Ansammlung ohne politischen Inhalt“? Die Polizei ist der Ansicht, dass es sich bei den meisterschaftlichen Freudenfahrten nicht um eine versammlungsrechtliche, sondern um eine verkehrsrechtliche Angelegenheit handelt. So ließe sich der Autokorso als „Kolonnenfahrt mit übermäßiger Straßenbenutzung“ definieren, die genehmigt werden müsste – eigentlich. Doch wer stellt den Antrag? Die Polizei spricht ohnehin von großzügigem Ermessensspielraum.

Der gibt Lärmgeschädigten, auch wenn sie keine Fußballmuffel sind, wenig Chancen. Also wird gehupt und gebrüllt, und Anwohnern bleibt der Trost, spätestens am Montag ab 5 Uhr wieder ruhiger schlafen zu können.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben