Berlin : „Kaum Industrie in Brandenburg“

NAME

Der Arbeitskampf in der Region wird sich vor allem auf Berlin konzentrieren. Schon deshalb, so die IG-Metall-Sprecherin Marlis Dahne, „weil es in Brandenburg kaum Industrie gibt“ – eine Kehrseite der nicht rosigen wirtschaftlichen Entwicklung in den letzten Jahren. Trotzdem wird das Land in Arbeitskampfmaßnahmen einbezogen werden. Welche Metall-Betriebe in Brandenburg bestreikt werden, darüber hält sich die Gewerkschaft bedeckt. „Das gehört zur neuen flexiblen Streik-Strategie.“ Angesichts der Bedeutung des Streiks gilt jedoch als wahrscheinlich, dass die IG Metall in ihren märkischen Hochburgen zuschlagen wird: Es sind die Standorte Brandenburg an der Havel (Zahnradfabrik ZF und Heidelbergdruck) und Ludwigsfelde mit dem Daimler-Chrysler-Werk, dem Armaturenhersteller Aqua Butzke und einem Thyssen-Betrieb. thm

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben