• Kein Durchstich, aber Dauerstau: Pläne für Trasse zwischen Bernauer und Chausseestraße gestrichen

Berlin : Kein Durchstich, aber Dauerstau: Pläne für Trasse zwischen Bernauer und Chausseestraße gestrichen

brun

Autos und Lastwagen auf dem Weg vom Nordbahnhof zum Hamburger Bahnhof müssen sich auch künftig durch den Dauerstau in der Invalidenstraße kämpfen. Das ist das Ergebnis einer Entscheidung des Bezirks Mitte vom Montag. Wie Mittes Baustadtrat Thomas Flierl (für PDS) sagte, fällt der lange Zeit geplante Durchstich zwischen Bernauer Straße und Chausseestraße weg. Die Folge: Die Habersaathstraße bleibt, wie sie ist. Es wird keine gerade Straßenverbindung geben, auf der man von der Mauergedenkstätte hinter dem Nordbahnhof entlang bis zum Invalidenpark rollen kann. "Der Widerstand der Anwohner, der Gewerbetreibenden und des Bezirks war erfolgreich", sagte Flierl. Der Baustadtrat freute sich, dass der denkmalgeschützte Gewerbehof "Feuerland" nicht abgerissen werden muss.

Der Plan, den Straßenring um die Innenstadt auch zwischen Mitte und Tiergarten zu schließen, war zwischen Senat und Bezirk Mitte seit Jahren umstritten. Das Ganze ähnelte einem Tauziehen. Auf der einen Seite stellten sich die Verkehrsplaner des Senats eine gerade und autofreundliche Trasse vor. Auf der anderen Seite ließ der Bezirk die Straßen am Invalidenpark schmaler bauen, als es in den Senatsvorgaben vorgesehen war. Inzwischen herrscht Einvernehmen zwischen den Häusern. Geplant ist jetzt, die Bernauer Straße am S-Bahnhof Nordbahnhof (Gartenstraße Ecke Invalidenstraße) in die Invalidenstraße einzufädeln. Dabei soll die Invalidenstraße zwischen Chausseestraße und Invalidenpark etwas verbreitert werden. Das Nadelöhr an der Kreuzung Invalidenstraße / Chausseestraße will Flierl entlasten, indem er die Abbieger das Ganze umfahren lässt.

Ein Problem bleibt damit jedoch ungelöst. Nach dem neuen Verkehrskonzept des Senats beginnt der Ausbau der Invalidenstraße zu einer Trasse mit zwei Fahrspuren pro Fahrtrichtung und Straßenbahngleisen in der Mitte erst im Jahr 2005. Der Tiergartentunnel, durch den täglich Tausende zusätzlicher Autos zur Invalidenstraße rollen werden, soll jedoch bereits im Jahr 2003 fertig sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben