Berlin : Kein neuer Polizeipräsident zum 31. Mai?

Berlin - Die Einsetzung des neuen Polizeipräsidenten in Berlin gerät zur Posse. Hatte es am Montag geheißen, aus beamtenrechtlichen Gründen müssten zwischen der Auswahl eines Kandidaten und der förmlichen Ernennung zwei Wochen verstreichen, damit unterlegene Bewerber klagen könnten, ist ein Dienstantritt des neuen Präsidenten bis zum 31. Mai kaum noch möglich. Auch Polizeiprofessor Hans-Rainer Strahlendorf hatte sich für das Amt beworben und eigenen Angaben zufolge bis diesen Dienstag, also weniger als zwei Wochen vor dem 31. Mai, keine Ablehnung durch den Senat erhalten. Der Berliner CDU-Chef Frank Henkel sagte: „Nach allem, was man hinter den Kulissen erfährt, kann man nicht gerade von einem transparenten Verfahren sprechen.“hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar