• Kein Service unter dieser Nummer – oder ein sehr teurer In Pankow gab es am Sonntag eine „erhebliche Störung“ der Telefone

Berlin : Kein Service unter dieser Nummer – oder ein sehr teurer In Pankow gab es am Sonntag eine „erhebliche Störung“ der Telefone

-

Nichts ging mehr: Kein Tuten im Hörer, die Telefonleitung – tot. Das war am Sonnabendnachmittag, und Monika DemeterDrzimalla aus der Nantesstraße in Französisch-Buchholz hörte kurze Zeit später von ihren Nachbarn, dass auch deren Leitungen gestört waren. Doch wozu gibt es einen Störungsdienst? Die 35-Jährige griff zum Handy und rief unter der Servicenummer 0800 330 1000 bei der Deutschen Telekom an, damit das Problem schnell beseitigt wird. Doch was sie am anderen Ende der Leitung hörte, machte sie sprachlos: Frühestens am Montag könne ein Techniker vorbeikommen und sich die Sache anschauen. „Die Techniker haben auch ihren freien Sonntag“, soll die Dame vom Störungsdienst gesagt haben.

Von dem Problem hätten die Service-Mitarbeiter längst gewusst, da sich schon viele andere Mieter aus der Straße gemeldet haben sollen, erzählt Monika Demeter-Drzimalla. „Ich finde, das ist doch eine Dienstleistung. Die Telekom müsste doch auch einen Wochenend-Dienst haben. Schließlich heißt es doch 24-Stunden-Störungsdienst“, sagt Monika Demeter-Drzimalla. Aber falsch gedacht. Wer als Telekom-Kunde am späten Sonnabendnachmittag oder am Sonntag möchte, dass ein Techniker seine Telefonleitung repariert, muss sich vertrösten lassen.

Die Teamleiterin der Service-Niederlassung Berlin sagt: „Uns ist bekannt, dass dort eine erhebliche Störung vorliegt.“ Dann weist sie den Anrufer auf die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ im Vertrag hin. Dort wird zwar ein 24-Stunden-Service erwähnt, „außer an Sonn- und Feiertagen sowie am Sonnabend nach 16 Uhr“, zitiert die Teamleiterin. Wer es dennoch ganz eilig hat, der müsse den „Express-Dienst“ anfordern. Kosten: 250 Euro. Oder, belehrt die Teamleiterin, der Kunde lässt seinen Vertrag ändern: Gegen vier Euro Aufpreis zur Grundgebühr werde eine Störung dann auch nach acht Stunden behoben. Es gebe auch so genannte Top-Kunden wie Hotels, die hätten einen Vier-Stunden-Entstörungsdienst im Vertrag. Monika Demeter-Drzimalla kann all das immer noch nicht glauben. „Ich bin Ausländerin, komme aus Ungarn. Zuerst dachte ich, ich hätte etwas sprachlich falsch verstanden.“ Hat sie aber nicht. Um ein sprachliches Problem handelt es sich hier nicht. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben