Berlin : Kein Termin für Bau von Dresdner Bahn

Die Bahn reicht erst jetzt letzte Unterlagen ein

Für den Ausbau der Dresdner Bahn durch Lichtenrade, auf der einmal der Airport-Express in 20 Minuten vom Hauptbahnhof zum neuen BBI-Flughafen in Schönefeld fahren soll, gibt es weiter keinen Termin. Die letzten Unterlagen für das laufende Genehmigungsverfahren würden erst im Mai beim Eisenbahn- Bundesamt eingereicht, sagte gestern der Berliner Bahnchef Ingulf Leuschel bei einer Anhörung im Verkehrsausschuss des Abgeordentenhauses. Nachbessern musste die Bahn nach Leuschels Angaben beim Schallschutz und bei den vom Zugverkehr verursachten Erschütterungen.

Die Bahn will nach dem Vorliegen der Genehmigung aber das Kunststück fertigbringen, die Strecke vom Bahnhof Südkreuz bis zum Flughafenanschluss in drei Jahren mit zwei zusätzlichen Gleisen für den Fern- und Regionalverkehr auszustatten. Bisher nannte sie viereinhalb bis fünf Jahre als Bauzeit. Die Kosten werden auf 450 Millionen Euro geschätzt.

Nach wie vor ist die Bahn nicht bereit, durch Lichtenrade einen Tunnel bauen zu lassen, wie es Anwohner fordern. Bleibt es dabei, will die Bürgerinitiative Dresdner Bahn drei Musterklagen einreichen. Dadurch würde sich der Baubeginn weiter verzögern. Ursprünglich hatte die Bahn versprochen, den Ausbau zeitgleich mit der Eröffnung des BBI abzuschließen, die für 2011 vorgesehen ist. Die Dresdner Bahn könnte noch bis 2015 auf sich warten lassen. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar