Berlin : Keine Einsturzgefahr für Gaststätte am Müggelturm

bey

Eine unmittelbare Einsturzgefahr für die mehr als 40 Jahre alte Gaststätte auf dem Müggelturm-Areal besteht nicht, wie ein Mitarbeiter des Bezirksamtes mitteilt. Das seit Herbst vergangenen Jahres geschlossene Ausflugslokal sei leergeräumt und der Bereich vor wenigen Tagen eingezäunt worden. Wie berichtet, haben der Betreiber Wolfgang Gerber und der potenzielle Investor für das Gelände, Selim Kuzu, angekündigt, die Deckenstützen der Gaststätte zu entfernen. Sie wollen damit die Verantwortlichen im Bezirk und Senat provozieren, endlich Entscheidungen zur Zukunft des Müggelturm-Geländes zu treffen. "Es sind unsere Stützen, die wir selber vor wenigen Monaten eingebaut haben", sagen beide und sind davon überzeugt, nicht rechtswidrig zu handeln. Das sieht der Bezirk allerdings anders. "Kein Mieter darf die Bausubstanz ohne Zustimmung des Vermieters verändern", heißt es aus der Treptow-Köpenicker Verwaltung. Nächste Woche treffen sich Kuzu und Gerber zu einem Gespräch bei Bürgermeister Klaus Ulbricht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben