Berlin : Keine „Explosion“

-

SPARSAMER VERBRAUCH

Für 1,3 Millionen Mieter der Mitglieder des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) ist die befürchtete „Betriebskostenexplosion“ ausgeblieben. Die Abrechnungen für 2005 ergeben monatlich im Durchschnitt 2 Euro pro Quadratmeter. Das entspricht dem Niveau der Vorjahre.

BESSERES MANAGEMENT

Gelungen sei dies beispielsweise durch günstigere Rahmenverträge bei Einkauf von Heizenergie und Hausstrom,ein besseres Abfallmanagement und durch sparsamen Verbrauch, teilte der BBU mit. Die abgerechneten Heizkosten seien gar innerhalb von zehn Jahren um 15 Prozent gesunken.

ZAHLEN NICHT REPRÄSENTATIV

Der Mieterverein wies darauf hin, dass der BBU nur 37 Prozent des Wohnungsbestandes repräsentiert. Durchschnittszahlen gäben nie die Realität wider. Teilweise erreichten die Betriebskosten in Berlin die doppelte Höhe.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben