Berlin : KEINE GLÜCKLICHE HAND

-

JULI 2004

Die Investitionsbank Berlin startet das Verkaufsverfahren für die KPM. Die O&R Corporate Finance Beratungsgesellschaft soll den geeigneten Käufer für den defizitären Betrieb finden. Als Interessenten gelten unter anderem die Unternehmer Helmuth von Maltzahn und Hans Wall.

DEZEMBER 2004

Die Franz Wilhelm Prinz von Preußen AG erhält den Zuschlag für die KPM. Im Auftrag des Prinzen wird Carl-Theodor Remy im Januar KPM-Geschäftsführer.

JULI 2005

Remy und seine Vertriebsleiterin werden abgelöst. Die KPM teilt mit, finanzielle Ansprüche auf Schadenersatz gegen Remy prüfen zu wollen. Dieser weist die Vorwürfe zurück, wonach die KPM unter seiner Geschäftsführung sogar auf wichtigen Branchenmessen wie der „Ambiente“ kaum in Erscheinung trat. Neuer Beauftragter des Prinzen wird Carl-Ulrich Bremer. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben