• Keine Patienten mehr nach Moabit: Kassen fordern Ärzte auf, keine Einweisungen für die Klinik auszustellen

Berlin : Keine Patienten mehr nach Moabit: Kassen fordern Ärzte auf, keine Einweisungen für die Klinik auszustellen

ry

Die Krankenkassen haben ihre Drohungen gegenüber dem Krankenhaus Moabit wahr gemacht: Schriftlich forderten sie gestern Ärzte auf, keine Patienten mehr in die Klinik einzuweisen. Außerdem werde die Kostenübernahme ab nächster Woche befristet. Damit will die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassenverbände erreichen, dass die Entscheidung des Senats, das Krankenhaus Moabit zum 1. Juli zu schließen, "auch von den einweisenden Ärzten beachtet wird." Das Krankenhaus hatte bereits vor dem Rundschreiben der Krankenkassen erklärt, gegen Befristungen ebenso klagen zu wollen wie gegen den Schließungsbescheid des Senats. Der gesundheitspolitische Sprecher von Bündnis 90 / Grüne, Bernd Köppl, kritisierte die Kassen: Sie ergriffen in dem anhängigen Gerichtsverfahren um die Schließung einseitig Partei. Durch die Klage genieße die Klinik vorläufigen Bestandsschutz. Die Ärztekammer spricht von "Selbstjustiz" und ruft ihre Mitglieder auf, sich nicht von den Kassen beeinflussen zu lassen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar