Berlin : Kennen lernen

Wer sich gesellt, wüsste oft gerne, was der andere mag. Und was er nicht mag. Bea Schnippenkoetter fragt jede Woche einen Prominenten. Martin Suter ist Schriftsteller und Kolumnist. Der frühere Werbetexter und Creativ Director entschied sich erst spät für das Schreiben. Seine Romane "Small World" und "Die dunkle Seite des Mondes" sind internationale Erfolge. Sein jüngster Roman "Ein perfekter Freund" ist soeben bei Diogenes erschienen und bereits ein Bestseller. Martin Suter lebt mit seiner Frau in Spanien und Guatemala.

Was ich mag

1. Zum Anziehen: Gute Schnitte, schöne Stoffe, weiße Hemden, teure Schuhe, die man fünzehn Jahre tragen kann.

2. Zum Essen: Selbstgekochtes, Selbstangebautes, exotisch Gewürztes, mit Freunden Genossenes.

3. Zum Trinken: Wasser, Kräutertees, frische Fruchtsäfte, Rotweine mit Cabernet-Sauvignon- und/oder Merlot-Trauben, spanischer Cava, ab und zu eine Margarita.

4. Zum Hören: Salsa, Tango, Highlife, The Great American Songbook, Bryan Ferry, Carlos Santana, AC-DC, Bellini, Puccini, Verdi, Dialektlieder.

5. Und sonst: Margrith, meine Frau.

Was ich nicht mag

1. Zum Anziehen: Diese bequemen Sachen, Trainingsanzüge, Kaminröcke, Schlabberlook, Turnschuhe mit Klettverschlüssen.

2. Zum Essen: Aufschnitt zum Frühstück, Big Macs, Fertigmahlzeiten, Junk Food.

3. Zum Trinken: Orangensaft, der nicht frisch gepresst ist, Starbuck Kaffee, Getränke in den falschen Temperaturen.

4. Zum Hören: Techno, Grand Prix der Volksmusik, Rap, Céline Dion.

5. Und sonst: Intoleranz, Arroganz, Ungerechtigkeit, Gewalt, Nationalismus, Wehrpflicht.

Mein Tipp für eine gute Ehe:

All you need is love.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben