Kfz-Versicherer legen Jahresstatistik vor : Berlin ist die Hauptstadt der Autodiebe

Berlins Autofahrer sollten ihre Fahrzeuge immer gut abschließen und sichern: Nirgendwo in Deutschland werden so viele Kfz gestohlen wie in der Hauptstadt. Das teilten die Autoversicherer jetzt mit.

von
In Berlin boomt der Autodiebstahl.
In Berlin boomt der Autodiebstahl.Foto: dpa

Die Statistik bringt es ans Licht: Im Bundesvergleich stehlen Autodiebe die meisten Fahrzeuge in Berlin, die teuersten in Hamburg. Dies geht aus der aktuellen Kfz-Diebstahlstatistik 2013 des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft hervor.

Geländewagen sind beliebt

Beliebt sind bei Dieben große Geländewagen und Sport-Limousinen. Durchschnittlich zahlten die Versicherer für ein gestohlenes Auto rund 14 000 Euro, jedes Jahr steigt dieser Betrag. Nach Berlin folgen mit deutlichem Abstand Brandenburg (hier gab es einen deutlichen Anstieg) - und Hamburg. Dort lag der durchschnittliche Wert der gestohlenen Autos bei 17.807 Euro. Am unteren Ende dieser Skala lag das Saarland, wo die gestohlenen Autos im Schnitt lediglich mit 7.984 Euro entschädigt wurden.

Früher wurde mehr gestohlen

Insgesamt wurden im Jahr 2013 bundesweit 18.805 kaskoversicherte Autos gestohlen. Die Zahl der Diebstähle stieg damit im Vergleich zum Vorjahr zwar um rund vier Prozent an, blieb aber laut den Versicherern auf einem niedrigen Niveau. Zum Vergleich: Im Jahr 2001 wurden noch doppelt so viele Autos gestohlen, in den Jahren 1993 und 1994 lag die Zahl der Diebstähle bei über 100.000 Pkw.

Zivilbeamte ertappten Autodiebe

In Berlin hatten erst in der Nacht zu Mittwoch hatten Zivilbeamte in Berlin auch mit Hilfe eines Taxifahrers drei gewerbliche Autodiebe in Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf festgenommen. Ein Beamter wurden bei der Festnahme attackiert und verletzt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben