Berlin : Kind überfiel 64-jährige Frau im Hinterhof Rentnerin im Gesicht verletzt

Junge flüchtete mit Beute

Tanja Buntrock

Die Nachbarin hörte die Hilfeschreie gegen 19 Uhr im Hinterhof des Hauses am Britzer Damm in Neukölln. Dort lag die 64-jährige Chirsta G. auf dem Steinboden. Sekunden zuvor war die Frau von einem Kind überfallen worden. Der 12- bis 13-jährige Junge hat „im Vorbeirennen so heftig an der Handtasche gerissen, dass die Frau stürzte und sich schwer verletzte“, hieß es bei der Polizei. Der Räuber, der nach ersten Ermittlungen Südeuropäer sein soll und „kurze, gegelte Haare“ trägt, ist Richtung Rungiusstraße mit der Beute geflüchtet.

Mit einem Nasenbein- und einem Augenhöhlenbruch sowie einer Knieverletzung kam die Verletzte ins Krankenhaus. Eine Mieterin sagt: Der Hinterhof des Hauses am Britzer Damm werde als „Durchgang zur Jahnstraße“ von vielen Leuten benutzt. Christa G. soll vom Einkaufen gekommen sein. Die Nachbarn sind sich einig: Der junge Täter habe sein Opfer sicher schon eine Weile vorher beobachtet und dann einen geeigneten Moment abgepasst. „Im Hinterhof ist es nämlich abends stockfinster“, sagt die Nachbarin.

Vor knapp einem Jahr wurde ebenfalls eine alte Frau auf brutale Weise von Kindern überfallen: Sie ging über den Gartenplatz in Wedding, als zwei Jungen und ein Mädchen im Alter von zehn und zwölf Jahren auf sie zustürmten und so heftig an ihrer Handtasche rissen, dass die Rentnerin zu Boden fiel und sich die Kniescheibe brach. Die Polizei hat die drei Täter wenig später gefasst. Das Mädchen, kam später ins Krankenhaus, um sich zu entschuldigen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben