Berlin : Kinder stürzten zehn Meter tief Geschwister waren alleine in der Wohnung

Zwei Kinder sind am Mittwochabend in Neukölln von einem Balkon im dritten Stock gestürzt. Die Siebenjährige und der Elfjährige zeigten keine äußeren Verletzungen, wurden jedoch wegen des Verdachts auf innere Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Zeuge hatte die Geschwister gegen 21.55 Uhr auf der Grünfläche des Blockinnenhofes in der Herrmannstraße gefunden und die Feuerwehr alarmiert. Über das Ergebnis der ärztlichen Untersuchung gab es gestern noch keine Angaben.

Nach Auskunft der Polizei hatten die beiden auf dem Balkon auf einem Schrank gesessen, der an der Balkonbrüstung stand. Um mit einem Kind in der darüber liegenden Wohnung zu sprechen, lehnten sie sich gegen einen Sichtschutz, der zwischen dem Geländer und dem Schrank stand. Dabei müssen sie das Gleichgewicht verloren haben und stürzten gut zehn Meter in die Tiefe. Die Mutter der beiden war zum Zeitpunkt des Unfalls nicht in der Wohnung. Die Polizisten trafen in der Wohnung noch einen dreijährigen Jungen und ein zwölfjähriges Mädchen an. Im Verlauf der Ermittlungen kam die aus Ex-Jugoslawien stammende Mutter der Verunglückten zurück, sie war nach Aussage der Kinder einkaufen. Die 36-Jährige erlitt einen Schock, musste aber nicht in eine Klinik. Wie üblich in solchen Fällen wird gegen die Mutter wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht ermittelt.

Zuletzt war im März ein achtjähriger Junge in Kreuzberg von einem Balkon im sechsten Stock gestürzt. Der kleine Avid war, wie berichtet, wenige Stunden später in einem Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. In diesem Fall hatte der Vater seinen Sohn alleine auf dem Balkon spielen lassen, er hatte sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Wohnzimmer aufgehalten. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben