Kinderfilm-Premiere : Ricky stürmt ins Kino

"Ricky - normal war gestern" heißt der neueste Film für Kinder und Familien. Am Sonntag war Premiere in Berlin. Am 6. Februar kommt die Geschichte in die Kinos.

von
Setzt sich durch. Rafael Kaul in seiner ersten Hauptrolle als Ricky. Hier bei der Premiere.
Setzt sich durch. Rafael Kaul in seiner ersten Hauptrolle als Ricky. Hier bei der Premiere.Foto: dpa

Er schwärmt für Kung-Fu und verliebt sich in die 13-jährige Alex, auf die eigentlich sein älterer Bruder scharf ist. Nein, Ricky ist wirklich kein „Normalo“ mit seinen zehn Jahren. Deshalb heißt der neue Kinder- und Jugendfilm von Regisseur Kai S. Pieck und Produzent Jost Hering auch „Ricky - normal war gestern“. Am Sonntag wurde Premiere im Kino Toni in Weißensee gefeiert. Durchs Foyer stürmte der zwölfjährige Rafael Kaul aus Lichtenrade, als könne er nicht schnell genug ins Toni kommen. Ricky ist seine erste Hauptrolle. „Klasse gespielt“, lobte ihn seine Filmmutter, die Schauspielerin Petra Kleinert. Auch die weiteren jungen Darsteller Jordan Elliot Dwyer, Merle Juschka, Hoang Dang-Vu und Samuel Hummel verfolgten gespannt ihr Werk und wurden danach vom begeisterten Publikum mit Fragen zu den Dreharbeiten bestürmt. Neugierig auf den neuen Kinder- und Jugendfilm waren auch etliche ihrer erfahrenen älteren Kollegen. Unter anderen kamen zur Premiere und freuten sich über den mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzten Streifen die Schauspieler Hans-Werner Meyer, Alice Dwyer und Sabin Tambrea, Regisseur Jan Ruzicka und Schauspiel-Agentin Jacqueline Rietz.

„Ricky – normal war gestern“ kommt ab 6. Februar in die Berliner Kinos.

0 Kommentare

Neuester Kommentar