Kindergeburtstage in Berlin : Happy Birthday, Prinzessin!

Kindergeburtstage sind für Eltern eine Herausforderung. Wo man in Berlin entspannter feiern kann als zu Hause.

Im Neuen Palais in Potsdam tanzen Geburtstagskinder in Seidenkleidern.
Im Neuen Palais in Potsdam tanzen Geburtstagskinder in Seidenkleidern.Foto: Hagen Immel/Stiftung Preußische Schlösser und Gärten

„Zehn aufgeweckte und muntere Kinder in Deiner Wohnung?“, beschwört das Keramikstudio „Paint your Style“ im Internet das Geburtstags-Horrorszenario herauf - und bietet Abhilfe an: „Bevor der Teppich und die Wände Flecken bekommen, nimm’ lieber unsere Tassen und Teller.“ Jeder Kindergeburtstag ist für Eltern eine neue Herausforderung, und viele suchen sich professionelle Hilfe. Vielleicht um die eigenen Nerven zu schonen. Vielleicht sind auch die Ansprüche der kleinen Jubilare gestiegen. Und ganz sicher ist die Meute in der Berliner Mietwohnung schwerer zu bändigen als im Kleinstadt-Doppelhaus-Idyll mit Garten. Doch fest steht: Spätestens, wenn sechs Kerzen auf der Torte brennen, ist Feiern zu Hause in vielen Familien "out". Zum Glück gibt es Alternativen.

DAUERBRENNER INDOORSPIELPLATZ
„Wir haben ihm so viele Vorschläge gemacht“, erzählt die Mutter des siebenjährigen Luan, und es klingt fast schon entschuldigend. „Er will nirgendwo anders hin.“ Fünfter, sechster, siebter Geburtstag: Für ihren Jüngsten gibt es keinen besseren Ort zum Feiern als „Jolos Kinderwelt“. 1500 Quadratmeter groß ist der Indoorspielplatz in Kreuzberg mit Hüpfburgen, Trampolinen und Klettergerüst. Eine Eisenbahn chauffiert die Kleinen durch eine Landschaft mit Teich und Tunnel, die Großen lassen die Go-Kart-Reifen quietschen. Vorteil: Alle haben Spaß – und fallen abends todmüde ins Bett. Nachteil: Nur selten gelingt es, dass die Bande zusammen spielt; meist stürmt jeder einfach los. Der Kuchen wird im Stehen verdrückt. Eltern sind eigentlich überflüssig und müssen höchstens mal trösten, wenn dem Nachwuchs wieder mal ein Airhockey-Puck an den Kopf fliegt. Ansonsten können sie im Dunst der Fritteusen ausgiebig tratschen.

AUSFLUG INS MITTELALTER
Ritter oder Robin Hood, Burgfräulein oder Drachenzähmerin: Das Mittelalter ist voller toller Helden. Im Museumsdorf Düppel können Geburtstagskinder eine Reise in die Vergangenheit machen. Die acht Hektar große Anlage in Zehlendorf, wunderhübsch gelegen zwischen Wiesen und Wäldchen, besteht aus Nachbauten der Gebäude, die hier vor 800 Jahren tatsächlich gestanden haben. Es gibt Ochsen, Schweine und Schafe, Felder werden bestellt und Gärten bewirtschaftet. Hier veranstaltet Carola Witzke Schatzsuchen, bei denen Kinder spielerisch das Mittelalter erkunden. Sie müssen Aufgaben im Dorf erfüllen – ohne Eltern, denn die Heilerziehungspflegerin möchte die Selbstständigkeit der Kinder fördern. Zum Schluss werden Würstchen am Feuer gegrillt. Kaltes Wetter ist für Carola Witzke übrigens kein Grund, zu Hause zu bleiben: Während die Tore des Düppeler Palisadenzauns für Besucher nur von März bis Oktober öffnen, finden ihre Feiern ganzjährig statt.

VON GEISTERN UND KÖNIGEN
Vor Wind und Wetter geschützt erkunden Geburtstagsgesellschaften mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten vergangene Jahrhunderte. Zur Wahl stehen zum Beispiel ein Tanzvergnügen im Neuen Palais, dem Gästeschloss Friedrichs des Großen in Potsdam, oder ein Besuch in der urigen Küche von Schloss Sanssouci. Gespenstisch geht es im Jagdschloss Grunewald zu: Wandelt tatsächlich ein Geist durch die Säle? Bei einer Rallye kommen die Kinder ihm auf die Spur, danach geht es zum Bogenschießen in den Garten. „Mein entspanntester Geburtstag“, so das Fazit einer Mutter, die danach mit der Gästeschar ins nahe Forsthaus Paulsborn mit Spielplatz, Kaminzimmer (Winter) und Biergarten (Sommer) weiterzog.

MONSTER UND DINOS BASTELN
"Lass' uns doch mal wieder ins Museum gehen!" Mit dieser Idee löst man bei vielen Kindern nicht gerade Begeisterungsstürme aus. Als Lockmittel könnten die zahlreichen Geburtstagsangebote der Berliner Museen dienen, bei denen sich die Kleinen nicht auf Hüfthöhe der Erwachsenen durch überfüllte Säle quetschen müssen. Wie T-Rex Tristan und seine Artgenossen lebten, erfahren zum Beispiel schon Fünfjährige auf der „Dinobastelparty“ im Naturkundemuseum. Bei der „Monsterjagd“ in der Berlinischen Galerie halten Kinder und Jugendliche in Bildern und Skulpturen Ausschau nach Ungeheuern und basteln anschließend selbst welche. Im Ägyptischen Museum gilt es, Hieroglyphen zu entschlüsseln, und in der Sammlung Scharf-Gerstenberg entstehen Comics, inspiriert von Werken der Surrealisten. Eltern wankelmütiger Kinder haben im Museum für Kommunikation einen Riesenvorteil: Vom Forschergeburtstag über die Detektivparty bis zum Modedesign-Workshop ist alles dabei.

WENN DIE HEXE KLINGELT
Wer gerne zu Hause feiern, aber sich von der Organisation freikaufen möchte, kann auch hierfür Profis anheuern. Dabei kauft man allerdings manchmal die Katze im Sack - etwa wenn sich die erwartete „Bastelhexe“ als Blondine in Jeans und T-Shirt entpuppt, die zwar Papphüte und Plaka-Farben im Gepäck hat, aber vor lauter Party-Terminen nicht zum Verkleiden kam. Das würde doch Oma Hundert Mal besser hinkriegen! Hexenkittel und Warzennase gibt’s zum Beispiel bei Deko Behrendt, Bastelkram im Hobbyshop Rüther, beide in Schöneberg.

Auch Erkundungstouren in der Natur haben viele Kinderparty-Veranstalter im Programm, etwa im Grunewald, wo man mit Umweltpädagogen durchs Unterholz stapfen, Bäume bestimmen oder Indianer-Stirnbänder mit Naturfarben bemalen kann. Ebenso toll ist aber die Do-it-yourself-Variante: Einfach am S-Bahnhof Grunewald treffen und zur alten Kiesgrube mit Sanddüne, See und Kletterbäumen wandern. Decke und Buletten rausholen, picknicken und den Nachwuchs von der Leine lassen. Denn für die meisten Geburtstagskinder ist das doch ohnehin das Wichtigste: Spaß haben mit den liebsten Freunden, so viele Süßigkeiten futtern wie sonst in einer Woche – und einmal im Jahr die Hauptperson sein.

ADRESSEN UND KONTAKTE

Paint your Style
mit fünf Keramikmal-Studios in Berlin und Potsdam
Telefon: 030-88 55 22 23
ab sieben Jahre, ab 12,50 Euro pro Kind, sechs bis zwölf Teilnehmer 

Jolos Kinderwelt
Am Tempelhofer Berg 7d, 10965 Berlin-Kreuzberg
Telefon: 030-61202796/97
ohne Altersbeschränkung, Eintritt Kinder je nach Alter zwischen 3,50 Euro und 8 Euro, mindestens vier Teilnehmer

Tobe-Tempel von ähnlichem Kaliber sind zum Beispiel das „Pandaland“ (ehemals „Bambooland“) in der Goerzallee in Lichterfelde und das Dockx-Berlin am Tempelhofer Hafen.

Museumsdorf Düppel
Clauertstraße 11, 14163 Berlin-Zehlendorf
Kontakt für Geburtstagsfeiern: Carola Witzke, Telefon: 0176/81007140, E-Mail: kontakt@sonderentfuehrungen.de
ca. fünf bis zwölf Jahre, maximal zwölf Kinder
drei Stunden, 100 Euro plus Eintritt (Kinder 1 Euro, Erwachsene 2 Euro)

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten
Angebote (je nach Schloss) für Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren, acht bis zwölf Teilnehmer, zwei bis zweieinhalb Stunden, 130 Euro

Feiern im Museum
Eine Übersicht zu Kindergeburtstagen in Berliner Museen gibt die Seite jugend-im-museum.de; dort finden sich auch Angaben zum empfohlenen Alter und den Kosten. Weitere Angebote sind über die Seiten des jeweiligen Museums zu finden.

Für Selbermacher
Deko Behrendt, Hauptstraße 18, 10821 Berlin-Schöneberg

Hobbyshop Rüther, Goltzstraße 37, 10781 Berlin-Schöneberg

Das Naturschutzgebiet alte Kiesgrube, gelegen am Schildhornweg, ist zu erreichen über den Schmetterlingsplatz hinter dem Tunnel am S-Bahnhof Grunewald oder das Ökowerk am Ende der Teufelsseechaussee – übrigens auch ein schöner Ort zum Feiern.

Neue Vorfahrtsregeln auf der Datenautobahn

Der immer nächste Termin wird egaler und egaler

Neuer BER-Termin ist nicht mit Baubehörde abgestimmt

ÖVP und FPÖ einigen sich auf Regierungsbündnis

Die selbstironische Geste der Angela Merkel

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar