Kinderleiche : Mutmaßliche Mutter von totem Baby aus Container festgenommen

Aufmerksame Bürger haben offenbar dazu beigetragen, dass die Mutter des toten Babys aus Wilmersdorf jetzt gefunden und festgenommen wurde. Die 41-Jährige soll ihr Kind erstickt und dann in einem Altkleidercontainer abgelegt haben.

Berlin Wenige Tage nach dem Fund einer Babyleiche in einem Altkleidercontainer in Berlin ist die mutmaßliche Mutter des Jungen festgenommen worden. Die 41-Jährige habe nach ersten Erkenntnissen den Säugling am 6. März gesund zur Welt gebracht und am nächsten Tag erstickt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Dann legte die Frau das Kind in einer Plastiktüte in dem Container ab. In der Tüte befanden sich auch noch verschiedene Textilien, darunter ein Kopfkissenbezug mit einem Sonnenuntergangsmotiv sowie ein beigefarbenes Handtuch. Dorf fand dann ein Arbeiter das tote Baby, als er den Behälter leeren wollte.

Eine Obduktion hatte ergeben, dass der 51 Zentimeter große und 2,9 Kilogramm schwere Säugling vollständig entwickelt und gesund zur Welt gekommen war und mindestens einige Stunden gelebt hatte. Hinweise aus der Bevölkerung führten die Polizei auf die Spur der 41-Jährigen, die dann am Donnerstagabend festgenommen wurde. (jnb/jg/dpa/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben