• Kinderspiegel: Immer volles Programm - Seit Berlin Hauptstadt ist, bin ich stolz, hier zu wohnen

Berlin : Kinderspiegel: Immer volles Programm - Seit Berlin Hauptstadt ist, bin ich stolz, hier zu wohnen

Maria Hauser

Ich finde, in Berlin zu wohnen ist cool. Es ist immer volles Programm, es gibt viel zu sehen und man hat Spaß. Ich meine, in Hamburg oder Bremen ist es bestimmt auch nicht gerade langweilig, schließlich sind das ja auch große Städte. Aber weil Berlin die Hauptstadt ist, passiert irgendwie doch mehr hier. Die Leute wollen die größten Partys, die meiste Action doch in der Hauptstadt machen. Das kommt besser rüber und interessiert die Leute mehr. Außerdem ist es viel spannender, die Loveparade oder andere Ereignisse in einer Großstadt zu feiern als in einem Dorf.

Seit Berlin Hauptstadt ist, bin ich irgendwie stolz, hier zu wohnen. Im Urlaub freue ich mich immer, nicht erklären zu müssen, wo Berlin ist, denn das kennen ja nun wirklich fast alle. Wenn wir Leute kennenlernen und sie hören, woher wir kommen, sind es immer die gleichen Reaktionen: Echt, das ist ja toll! Vor kurzem war doch die Loveparade, oder? Ich war schon in Berlin, das war toll, und wir kommen bestimmt bald, das interessiert mich!"

Aber ich würde es auch okay finden, in einer anderen Großstadt zu wohnen wie Frankfurt. Ich finde, die großen Häuser, die vielen Einkaufsmeilen, das hat schon was. Auf dem Land ist es zwar schön mit der frischen Luft, aber diese Action fehlt schon. Und auch die Verbindung, Bus, U-Bahn und so, ist in einer Großstadt echt organisiert und man kommt problemlos von einer Ecke zu anderen, während es auf dem Land vielleicht drei Buslinien gibt, die alle halbe Stunde fahren. Alles in allem würde ich, wenn ich die Wahl zwischen einer Großstadt und dem Land hätte, die Stadt wählen. Obwohl ich manchmal, nur manchmal, das ruhige im Garten Sitzen vermisse.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar