Berlin : Kinderwagen sind bei Dieben der Renner

Polizei fasst Duo auf frischer Tat in Mitte

Er gilt als der Mercedes unter seinesgleichen und ist gerade deshalb so begehrt: Der Kinderwagen des niederländischen Herstellers „Bugaboo“ erfreut sich in Prenzlauer Berg bei Jungeltern großer Beliebtheit. Aber auch bei Dieben. Der Neupreis des Gefährts beträgt knapp 1000 Euro, bei Ebay bringt es gebraucht immer noch mehrere hundert Euro. Für Kriminelle ein lohnendes Geschäft.

Erst in der Nacht zu Mittwoch fasste die Polizei ein Diebespaar, das gleich mit zwei gestohlenen Kinderwagen durch Mitte spazierte. Die 27-jährige Frau und der 25-jährige Mann wurden festgenommen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weiteres Diebesgut.

In Berlins Familienvorzeigebezirk Prenzlauer Berg kümmern sich seit kurzem zwei Beamte einer Dienstgruppe des Abschnitts 15 um die steigende Zahl von Kinderwagendiebstählen. Sie sind jedoch nicht eigens dafür abgestellt, sondern tun das „im Rahmen ihrer normalen Dienstgruppentätigkeit“, wie das in der offiziellen Sprachregelung heißt. Seit Jahresbeginn haben sie ein paar Dutzend angezeigte Fälle bearbeitet, fast so viele wie im gesamten vergangenen Jahr. Die Taten bewegten sich „auf einem hohen Niveau“, sagt die Polizei. Im Klartext bedeutet das: In keinem anderen Bezirk werden mehr Kinderwagen geklaut als in Prenzlauer Berg – und die Fälle häufen sich.

Die Dunkelziffer liegt vermutlich sogar höher, weil sich viele Betroffene gar nicht erst bei der Polizei melden. Offenbar ahnen sie, dass es schwierig ist, die Täter zu ermitteln. Die Beamten sind dabei auf die Mithilfe aufmerksamer Bürger angewiesen, die verdächtige Beobachtungen melden. Mitunter sind es aber auch die Betroffenen selbst, die zur Aufklärung der Taten beitragen, weil sie ihren Kinderwagen plötzlich auf dem Trödelmarkt oder bei Ebay wiederfinden. Ob dem entsprechenden Anbieter der Diebstahl nachgewiesen werden kann, ist jedoch fraglich. Ihm droht zumindest eine Anzeige wegen Hehlerei.

Es sind zumeist männliche Täter, die die Kinderwagen stehlen. 2008 konnte eine Serie von 40 Taten aufgeklärt werden, dabei wurden drei Tatverdächtige ermittelt. Fünf weitere Fälle wurden ebenfalls aufgeklärt. Wie viele Kinderwagen in anderen Bezirken gestohlen werden, lässt sich nicht genau sagen: In der Kriminalstatistik werden sie nicht extra ausgewiesen. Wenn ein Buggy zum Beispiel in einem Supermarkt geklaut wird, zählt das als Ladendiebstahl.

Die Polizei rät den Eltern, selbst achtsam zu sein und Vorkehrungen zu treffen: Sie sollten den Kinderwagen nicht unbeaufsichtigt und unangeschlossen stehen lassen. Außerdem sollten sie ihn individuell kennzeichnen, was im Falle eines Diebstahls die polizeiliche Fahndung erleichtert. Nach Möglichkeit sollen Eltern ihren Kinderwagen mit in die Wohnung nehmen. Ein Mercedes ist schließlich auch besser in der Garage aufgehoben als auf offener Straße – gerade in Zeiten, in denen Luxusautos gerne in Brand gesteckt werden. hey

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar