Kindesmisshandlung : Mutter und Lebensgefährte in U-Haft

Im Fall der Misshandlung eines zweijährigen Jungen aus Mitte ist nach der Kindesmutter deren Lebensgefährte in Untersuchungshaft genommen worden. Bei dem Kind waren schwere Verletzungen am ganzen Körper festgestellt worden.

Berlin - Der als Tatverdächtige gesuchte 20-Jährige habe sich am Donnerstagnachmittag im Beisein seines Rechtsanwaltes den Ermittlungsbehörden gestellt, teilte die Polizei mit. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsrichter am Abend Haftbefehl wegen Misshandlung Schutzbefohlener in einem besonders schweren Fall erlassen. Der Beschuldigte habe sich zu den Tatvorwürfen nicht geäußert.

Bei dem Zweijährigen waren im Krankenhaus Polizeiangaben zufolge ein gebrochenes Bein sowie über den gesamten Körper verteilt Blutergüsse und Brandwunden festgestellt worden. Das Kleinkind war auch an beiden Augen verletzt. Eine Gerichtsmedizinerin diagnostizierte, dass die Verletzungen von massiven Misshandlungen herrühren. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben