Kindesvernachlässigung : Eltern zu Bewährungsstrafe verurteilt

Wegen Verletzung der Fürsorgepflicht gegenüber ihren Kindern hat das Amtsgericht Tiergarten ein Ehepaar zu drei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Berlin - Die 28-Jährigen wurden schuldig gesprochen, mit ihren heute eineinhalb- und vierjährigen Kindern in einer völlig verwahrlosten Wohnung in Neukölln gelebt und sie nicht ausreichend mit Lebensmitteln versorgt zu haben. Der arbeitslose Vater muss außerdem 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Dem Gericht zufolge war die Wohnung nicht "hygienisch vertretbar", sondern regelrecht "verlottert", weil sie seit langem nicht mehr gesäubert worden sei. Für die Kinder habe die Gefahr einer Infektion, Vergiftung und Unterernährung bestanden. Der Richter drückte sein Hoffnung aus, dass sich die Eltern die Strafe "wirklich zur Warnung dienen lassen" und mahnte, dass im Wiederholungsfall "die Kinder weg sind".

Als die Polizei im Mai vergangenen Jahres das Ehepaar in seiner Wohnung aufsuchte, stieß sie auf herumliegende, verdorbene Essensreste, Mülltüten und Zigarettenkippen sowie eine offene Flasche Schmerzmittel, die zumindest für den älteren Sohn greifbar gewesen war. Die Eltern waren im Prozess geständig. Die Mutter hatte sich eigenen Angaben nach "überlastet" und von ihrem Ehemann "im Stich" gelassen gefühlt. Auch die Familienhilfe hat sich nach Angaben der Frau nur um Angelegenheiten mit Ämtern gekümmert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben