Berlin : Kino-Premiere soll nach Berlin segeln

Filmfirma verärgert über Hamburg Plakat darf jetzt doch bleiben

-

Die Filmfirma Twentieth Century Fox will jetzt nicht nur ihr Werbeplakat für den neuen Film „Master and Commander“ nach Berlin verlegen – sondern auch die Premierenfeier mit 800 Gästen. „Wir suchen nach einer Location für die Deutschlandpremiere mit Russell Crowe“, sagt der Berliner Pressesprecher von Twentieth Century Fox, Peter Schulze. „In Berlin haben wir mit solchen Großveranstaltungen grundsätzlich und nie Probleme.“ Das Unternehmen sei verärgert über die Diskussionen in der Hansestadt. Unterdessen hat Bausenator Mario Mettbach (SchillPartei) die Anweisung, das elf mal 190 Meter große Plakat am Hafen abzuhängen, zurückgezogen – Fox will es in Berlin entrollen. „Die angedrohte Verlegung der Premiere würde dem Medienstandort Schaden zufügen“, hieß es gestern Nachmittag aus der Baubehörde. kög/GB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben