Berlin : Kippa-Träger beleidigt und geschlagen

-

Mitte - Wegen des Verdachts einer Beleidigung und einer Körperverletzung hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren hatten bei der Polizei angezeigt, am Sonntagabend von drei bis vier Jugendlichen beleidigt und geschlagen worden zu sein. Sie gaben an, dass der 16-Jährige – der eine Kippa trug, also eine traditionelle Kopfbedeckung der Juden – in einem S-Bahnzug zwischen den Bahnhöfen Unter den Linden und Friedrichstraße antisemitisch beleidigt wurde. Kurz bevor die Täter den Waggon verließen, schlug einer dem 16-Jährigen mit der Hand ins Gesicht. Die Täter flüchteten. Das Opfer erlitt eine Rötung am rechten Jochbein. Eine Täterbeschreibung gibt es nicht. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben