"Kir Royal" : Kultserie der Achtziger

Ein Drehbuch mit Insiderkenntnis, ein später hochdekorierter Regisseur und ein Dramatiker als Fernsehstar - das waren die Zutaten für "Kir Royal" in den Achtzigern.

von

Die Serie

„Kir Royal“ wurde 1985 vom WDR produziert und im Folgejahr an sechs Abenden in der ARD ausgestrahlt. Geschildert wurde das Leben des Klatschreporters Baby Schimmerlos, das von Helmut Dietl und Patrick Süskind („Das Parfüm“) geschriebene Drehbuch war geprägt von guter Kenntnis der Münchner Schickeria. Als Gaststars traten unter anderem Mario Adorf, Marianne Hoppe und Konstantin Wecker auf.

Der Regisseur

Deutscher Filmpreis, Grimme-Preis, Bayerischer Filmpreis – der 1944 geborene Helmut Dietl ist mit Auszeichnungen überschüttet worden und wiederholt verdankte er den Erfolg auch der Zusammenarbeit mit Patrick Süskind. Zu den Erfolgen Dietls gehören die TV-Serie „Monaco Franze“ wie auch die Filme „Schtonk!“, „Rossini“, „Late Show“ und „Vom Suchen und Finden der Liebe“.

Der Star

Franz Xaver Kroetz, 1946 in München geboren, wurde zunächst als sozial engagierter Dramatiker bekannt; rund 60 Stücke hat er geschrieben. In den Siebzigern war er in der DKP aktiv. Seine bekannteste Rolle als Schauspieler war die des Klatschreporters Baby Schimmerlos. Im Kino war er zuletzt 2008 in „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ zu sehen, im Fernsehen 2010 in „Polizeiruf 110“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar