Berlin : Kirchen-Demo für Religion an den Schulen „Tagder Hunderttausend“

gegen Senatskürzungen

-

Die Kirchen demonstrieren am heutigen Mittwoch mit einem „Tag der Hunderttausend“ gegen die geplanten Kürzungen des Senats beim Religionsunterricht. In Berlin besuchen 100000 Schüler Religionsunterricht. Vormittags ab acht Uhr öffnen über 30 Schulen ihre Pforten, um öffentlich vorzuführen, wie in ihren Klassenräumen Religion gelehrt wird. Darunter auch das von Jesuiten geführte CanisiusKolleg in der Tiergartenstraße, Grundschulen in Steglitz, Wilmersdorf und Reinickendorf und die Evangelischen Schulen in Pankow und Mitte.

Von 15 bis 17 Uhr finden auf sieben Plätzen der Stadt Kundgebungen statt mit Theater- und Tanzvorführungen, Schülerbands, Gospel- und Sambagruppen, Plakatwänden und Quizspielen, bei denen sich Schüler, Lehrer, Kirchenleute und Politiker aller Parteien für die Erhaltung der religiösen Bildung an den Schulen einsetzen. Um 15 Uhr eröffnen der evangelische Landesbischof Wolfgang Huber und der katholische Erzbischof Georg Sterzinsky die Kundgebungen auf dem Steglitzer Hermann-Ehlers-Platz. Auch auf dem Breitscheid- und auf dem Alexanderplatz, vor dem Rathaus Schöneberg, in der Fußgängerzone in Tegel, dem Reformationsplatz in Spandau und vor der St. Laurentius-Kirche in Köpenick finden zum Beispiel unter dem Motto „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ Aktionen statt. Um 16.45 Uhr schlägt Peter Luther, ein Nachfahre des Reformators Martin Luther, Thesen zur Erhaltung des Religionsunterrichts ans Rote Rathaus.

Mit dem „Tag der Hunderttausend“ wehren sich die Kirchen gegen den Plan des Senats, die Zuwendungen an die Kirchen um fünf Millionen Euro zu kürzen. Die evangelische Kirche fürchtet, dass dann der Unterricht für mehr als 10000 Kinder vor allem in den Ostbezirken, in Kreuzberg und Neukölln gefährdet ist. Gleichzeitig kämpfen die Kirchen für die Verankerung des Religionsunterrichts als Wahlpflichtfach im Fächerkanon. Darin werden sie von Politikern der CDU und FDP unterstützt, die die Bedeutung des Religionsunterrichts für die Werteerziehung betonen. clk

www.tag-der-hunderttausend.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben