Berlin : Kirchen-Hierarchie

-

Die evangelische Kirche baut sich von unten nach oben auf, ausgehend von den Gemeinden. In der katholischen Kirche verhält es sich umgekehrt. Da geht alles vom Papst aus. Bei den Protestanten gibt es vier Verwaltungsebenen: die Kirchengemeinden (in BerlinBrandenburg 1724), die Kirchenkreise (39), die Sprengel (drei Berliner und einer in der Oberlausitz) und die Landeskirche. Auf allen Ebenen arbeiten Laien und Pfarrer gleichberechtigt zusammen. Ein Kirchenkreis wird von der Kreissynode geleitet, der Vertreter aller Gemeinden angehören und an deren Spitze der Superintendent steht. Mehrere Kirchenkreise bilden einen Sprengel, an deren Spitze steht der Generalsuperintendent. Er wirkt quasi als Regionalbischof. Oberstes Leitungsgremium in der Landeskirche ist die Landessynode. Sie wird alle sechs Jahre gewählt und bestimmt den Bischof. clk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben