Berlin : Kita "Nestwärme": Tagesstätte für HIV-infizierte Kinder hat neues Domizil

sad

Die Kita "Nestwärme" ist gerettet: Die Kita, die HIV-infizierte Kinder oder Kinder von HIV-infizierten Eltern betreut, ist in der Oppelner Straße 27 untergekommen. Die Existenz der einzigen Kita dieser Art in Deutschland hing am seidenen Faden, nachdem ihr die Unterkunft in der Linienstraße in Mitte zum Ende des Jahres gekündigt worden war. Bezahlbare Räume zu finden ist für die Kita schwer, denn sie erhält trotz ihrer besonderen Art der Betreuung über den Regelsatz hinaus kein Geld vom Senat. Miete und zusätzliche Kosten finanziert die Kita durch Spenden. Die neue Bleibe gegenüber dem Görlitzer Park hat sie nun durch Berichte in den Medien und dank der Hilfe der sozialen Organisation "Round Table 5 Berlin" sowie des Hefter Partyservice gefunden.

Den 18 Kindern von eins bis sechs Jahren und den fünf Erziehern stehen drei Gruppenräume, ein Büro und eine Küche, in der jeden Tag für sie gekocht wird, zur Verfügung. Pünktlich zum Umzug am 17. Juli überreichten der "Round Table" und der Partyservice 10 000 Mark. Damit finanziert die Kita den Umzug und kann auch noch ein Klettergerüst für die Kinder kaufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben